sucht noch interessierte Kinder (im Alter von 6 - 13 Jahren), die Spaß in und an der Natur haben. Unser bisherigen Aktivitäten sind auf unserer Seite Themen und Projekte - Kindergruppe zu sehen. Für nähere Einzelheiten wendet euch bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am 04.11.2017 traf sich die Kindergruppe vom NABU Neustadt e.V. an der „Alten Moorhütte“ in Mardorf mit dem Naturpark – Ranger vom Steinhuder Meer Herrn Holte.

Als alle Kinder und Eltern an der Moorhütte eingetroffen waren, war die Gruppe mit 20 Teilnehmern erfreulich groß.

                                      

Nachdem wir uns alle begrüßt hatten ging es mit Herrn Holte Richtung  Mardorfer Binnendünen, Binnendünen…was ist das denn fragten sich nicht nur die Kinder?  Vor vielen Jahren gab es am Steinhuder Meer (auf der Nordseite) kaum Baumbestand sondern sehr viele durch den Wind aufgewehte Sanddünen. Erst später haben sich die Dünen zunehmend mit Baumbestand gefüllt so das die Sanddünen nach und nach verschwanden, führte Herr Holte auf einer sehr guten Art und Weise aus damit es auch für die Kinder verständlich war.  Nun wird an manchen Stellen der Urzustand wieder hergestellt und Herr Holte zeigte uns den großen Unterschied zwischen früher und heute, der jetzt schon sehr deutlich zu sehen ist.

                                     

 

Danach ging es weg von den Dünen in Richtung Strand, wo sich die Kinder richtig austoben konnten. Dann ging es durch den Wald, wo Herr Holte uns noch einiges über die Bäume und Sträucher  erzählte,  zurück zur „Alten Moorhütte“ ,  dann ging ein schöner Vormittag zu Ende.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Herrn Holte dem Naturpark - Ranger für die tolle Führung durch den Naturpark Steinhuder Meer.

Am 05.08.2017 traf sich die Kindergruppe vom NABU Neustadt e.V in der Geschäftsstelle an der Landwehr 7 mit dem NABU Amphibien- und Reptilien Experten Josef Bruns.

 Die Kinder waren schon ganz aufgeregt und gespannt was Ihnen Herr Bruns wohl zu zeigen und zu erzählen hat. Als erstes frug er die Kinder ob sie den Unterschied  Amphibien und Reptilien kennen. Es kamen einige Antworten und Herr Bruns klärte uns dann über die Unterschiede auf.
(Amphibien sind stark abhängig vom Wasser.  Reptilien sind reine Landtiere. Sie bevorzugen warme und sonnige Lebensräume. Ihre Haut besteht aus einer Schuppenschicht. Manche haben sogar einen Panzer, der sie schützt. Sie müssen sich im Laufe ihres Lebens mehrmals häuten, da ihre Schuppenhaut nicht mitwächst)

                                    
Zur Freude aller zeige er uns dann seine  mitgebrachten Tiere, die alle nicht giftig sind. Da waren: eine Sinaloa Königsnatter, eine Honduras Königsnatter, eine Ringelnatter, eine Schlingnatter und eine Eskulapnatter. Auch ein Feuersalamander und eine Vogelspinne  durften in der Geschäftsstelle über den Tisch kriechen oder laufen.

                                    

Nach anfänglichem Respekt vor den tollen Tieren war die Begeisterung der Kinder und Erwachsenen groß, vor Allem als die Tiere angefasst werden durften. Die ganz mutigen legten sich die Schlangen sogar über die Schulter, oder ließen die Vogelspinne über die Hand laufen!

                                   

Die Zeit verging wie im Flug und nach 2 Stunden verließen die Kinder, Dank der tollen fachlichen Erklärungen von Herrn Bruns, die Geschäftsstelle mit vielen neuen Eindrücken und neuem Wissen, gepaart mit großem Respekt gegenüber Amphibien und Reptilien. 

Am 03.06.2017 traf sich die Kindergruppe vom NABU Neustadt e.V. auf dem Famila-Parkplatz in Neustadt.

Von dort aus sind wir mit 9 Kindern und einigen Eltern nach Helstorf zu unserem NABU Mitglied Harald Vree gefahren.

                                          

Dort angekommen wurden wir  von Familie Vree  herzlich empfangen und zusammen ging es dann in den Garten. Hier zeigte uns Harald seine vielen verschiedenen Nisthilfen vom Meisenkasten bis zum Nistkasten für Siebenschläfer und Baumläufer.

                                         

Danach ging es weiter zu den Schildkröten und Wasserschildkröten und Fröschen. Die Kinder wussten gar nicht  wo sie zuerst gucken sollten.

                                          

Unterhalb des Gartens gab es dann noch einen alten Seitenarm der Leine zu bestaunen, hier ist ein richtig schönes Biotop entstanden und steht schon seit längerer Zeit unter Naturschutz. Harald erzählte uns dass man dort auch den Eisvogel, Reiher, Füchse und Rehe beobachten kann. Auch einen Nutria konnten wir beobachten.

                                         

Zum Abschluss gab es noch für alle ein leckeres Eis von Frau Vree und die Kinder und Erwachsenen hatte wieder ein tolles Erlebnis in und mit der Natur.

Am 06.05.2017 traf sich die Kindergruppe vom NABU Neustadt e.V. im Garten von Familie Münch in Neustadt.

Hierzu waren alle NABU Kinder eingeladen, denn es ging um die Verabschiedung von Michel aus unserer NABU Kindergruppe. Michel zieht mit seiner Familie nach den Schulferien an die Ostsee.

Er verlässt zwar unsere Gruppe, macht aber an seinem neuen Wohnort bei der dortigen NABU- Kindergruppe weiter.

Beim vorletzten Treffen waren alle Kinder gekommen um für Michel ein schönes Abschiedsfoto zu machen. Michel selbst war natürlich auch mit auf dem Foto.

Als alle Kinder bei Michel im Garten waren, haben wir ihm zuerst unsere Geschenke überreicht. Er bekam  von uns das Foto welches wir auf Leinwand ziehen ließen und noch ein paar Kleinigkeiten wie einen Kompass usw.

                                         

Danach haben wir noch eine kleine Exkursion zu den nahegelegenen Froschteichen unternommen. Nach der  Exkursion wurden wir von der Familie Münch mit Hotdogs und reichlich Wasser, Säften und Limo bewirtet.

                                         

So ist wieder ein schöner Vormittag zu Ende gegangen und Michel und die anderen Kinder haben sich sehr gefreut.